top of page

GELD UND GEIST, NACH DEM ROMAN VON JEREMIAS GOTTHELF

Auf dem cheesmeyer-Areal bekämpfen sich zwei Familien bis aufs Blut. Eine Familienidylle im behäbigen Emmental zerfällt in tausend Einzelteile, Kinder leiden unter dem Streit ihrer ach so gläubigen Eltern. Ein gewalttätiger Vater treibt aus Eigennutz seine Tochter in eine Zwangsehe mit einem Spekulanten und sabbernden Halunken. Selbst die Jugend vermag sich der zerstörerischen Kraft des patriarchalen Systems nicht zu entziehen Das Geld beherrscht den Geist. Bei Gotthelf können wir mit- erleben, wie Krisen entstehen. Gotthelf belässt es nicht bei der messerschar- fen Analyse der Machtspiele innerhalb dieser grossbäuerlichen Adelsschicht. Gier, Missgunst, Intrige, Eigennutz lässt er nicht nach Belieben schalten und walten.



 

SCHAUSPIELENSEMBLE

Andreas Daniel Müller, Brigitte Schweizer, Peter Zimmermann, Marlise Fischer, Sophie Eglin, Jan Tex Mumenthaler, Leon Blohm, Jeannette Keller, Lorenz Killer, Melina Kleiner


CHOR

15-köpfiger ad hoc Chor unter der Leitung von Susanne Würmli-Kollhopp


ENSEMBLE SILVERHORNS

23-köpfiges Senior:innenen-Saxophon-Ensemble unter der Leitung von Thomas Heid


REGIE Kaspar Geiger

PRODUKTIONSLEITUNG Andreas Daniel Müller

TECHNISCHE LEITUNG Jan Gubser

REGIE- UND PRODUKTIONSASSISTENZ Jan Tex Mumenthaler

BÜHNE Thomas Giger und Holzwege Zimmerei

KOSTÜME Karin Christen

MASKE Anna Tschannen

FEUER Hansjörg Rickenbach


Première: 1. September 2023, 19.30H Weitere Spieldaten 2.-3. September 2023 und 6.-10. September 2023 jeweils 19.30h Cheesmeyer Areal Sissach, Baselland

 

20 Ansichten0 Kommentare
bottom of page